Rund um das Konzert

Jungmusiker werden zu Rockstars

Klettgau – Bei der ersten großen Veranstaltung in der nach den Brandschutzbestimmungen aufgerüsteten Gemeindehalle in Erzingen wurde sie von der Teen-Rock-Nacht der Akkordeon-Jugend in ihren Grundfesten erschüttert und auf die Probe gestellt. Zu alten und aktuellen Rockhits wurde getanzt, gesungen, gejohlt und Lichterstäbchen geschwungen. Eingeladen hatte das Akkordeon-Orchester Klettgau, dessen Jugend im Verbund mit der Jugendabteilung des Akkordeon Orchesters Gurtweil ein Rockkonzert abspulte, das vermutlich in die Vereinsannalen eingehen dürfte.

Organisiert war der Auftritt wie ein echtes Rockkonzert, ohne Dirigenten, ohne Bestuhlung, mit Licht- und Nebeleffekten. Eigentlich haben nur noch die Sicherheitskräfte gefehlt, die die begeisterten Fans vor der Bühne in Schach zu halten haben. Wie bei Rockkonzerten üblich, hatte die Vorgruppe die Aufgabe, dem Publikum einzuheizen, um den Boden für die Stars des Abends zu bereiten.

Vorband heizt ein

Die Vorband Dalj, das Blasmusik-Jugendorchester aus Jestetten, legte denn erwartungsgemäß richtig los. Mit „Shake It Off“ von Taylor Swift, der Titelmelodie zum Film „Spider Man“ und dem Rockklassiker „Smoke On The Water“ von Deep Purple machten sie ihre Sache gut. Sie beendeten das Aufwärmprogramm mit „We Will Rock You“ meisterlich, der Saal brodelte.

Die Hauptgruppe rückte mit 45 Akkordeonisten im Alter von sieben bis 17 Jahren, an. Mit „Wannsee“ von den Toten Hosen hatte die Truppe das Publikum auf Anhieb gewonnen: Alle sangen mit, johlten, grölten und tanzten. Die Stimmung war auf dem Siedepunkt. Nur mit Mühe gelang es, wieder einigermaßen Ruhe in den Saal zu bekommen. Auch die Akkordeon-Variante von „Smoke On The Water“ mit vielen Nebel- und Lichteffekten war nicht ohne.

Die Ruhe war dann aber erneut und endgültig dahin bei Nenas Hit „99 Luftballons“. Die bunten, luftgefüllten Ballons flogen und knallten überall im Saal. Ohne Verschnaufpause folgte ein Knaller nach dem anderen. Die Publikumslieblinge waren „Alles nur geklaut“ von den Prinzen und „Major Tom“ von Peter Schilling, das die zahlreichen Konzertbesucher auch stimmungsmäßig „völlig losgelöst“ durch die Halle „schweben“ ließ. Glücklich und froh gestimmt wurden die Besucher nach der Zugabe verabschiedet.

Die Akteure

Die Jugend der Akkordeon Orchester Klettgau und Gurtweil trat im Rahmen des Teen-Rock-Konzertes in der Gemeindehalle Grießen auf. Der Akkordeon-Nachwuchs aus dem Klettgau und dem Schlüchttal mit 42 jungen Musikern, verstärkt durch Musiker aus dem Hauptorchester am Synthesizer, E-Bass und Schlagzeug, rockten nach allen Regeln der Kunst die Gemeindehalle. Als Vorgruppe war das Jestetter Jugend- Blasmusikorchester Dalj engagiert.

Beitrag Südkurier. Bilder von Eva Baumgartner
Menü